Vosschemie im Blick

Posted on Okt 27 2014 - 11:00am von Lars
Internetseiten von Vosschemie im Test

Quelle: Vosschemie
Vosschemie im Blick

Die Firma Vosschemie ist in meiner Region ein Schwergewicht mit einem beeindruckenden Wachstum.
Der deutsche Markt wird im Wesentlichen mit vier ganz unterschiedlichen Marken bedient.

Ich nehme den Onlineauftritt unter die Lupe und gehe in unterschiedlicher In­ten­si­tät auf die einzelnen Bereiche bzw. Onlineauftritte ein.
Es geht dabei um vosschemie.de nebst Shop vc-24.de, carsystem.org, yachtcare.de und scandiccare.de.

 1. Domains

Den Check starte ich mit dem Grundgerüst – welche Domains werden in welcher Form genutzt?

Aktueller Stand:
vosschemie.com > Umleitung auf > vosschemie-benelux.com

vosschemie.at > Umleitung auf > schwimmbecken-vosspools.at
Prominente Endungen wie .at sollten nach Möglichkeit ins Netzwerk integriert werden.
Bis ca. 2008 wurde großflächig für vosschemie.de geworben. Aktuell ist zwar ein Hinweis auffindbar, aber keine richtige Kontaktmöglichkeit für die Produkte.
Auf der Startseite von vosschemie.de wird vosschemie.at dagegen als Dealer beworben.

vosschemie.be > Umleitung auf > vosschemie-benelux.com
vosschemie-benelux.com trägt im Verlauf das Länderkürzel /nl/ in der URL.
vosschemie.nl ist allerdings nicht aktiv.

vosschemie.eu lädt die Inhalte von vosschemie.de.
Die Umstellung auf eine saubere 301er Umleitung ist empfehlenswert.

vosschemie.fr lädt die Inhalte von soloplast.fr.
Die Umstellung auf eine saubere 301er Umleitung ist empfehlenswert.

vosschemie.biz kann gelöscht werden.
Ich bin ein großer Freund von frühzeitiger und ausgedehnter Domainregistrierung rund um den Firmennamen bzw. um sinnvolle Begriffe. Die TLD .biz würde ich dennoch löschen und den Fokus auf nicht verwendete ccTLD wie .ch, it, pl, nl. usw. legen. Eine frühzeitige Planung spart später teure Streitigkeiten vor Gericht.

Die präventive Registrierung von anderen Schreibweisen oder Tippfehlern ist ein eigenständiges Thema, aber zur Basis muss der Bindestrich zählen.
Zwar habe ich nur 2-3 Verweise im Internet auf die falsche Variante (voss-chemie.de) mit Bindestrich gefunden, aber jeder verschenkte Link ist zuviel. Dazu kann es immer wieder passieren, dass Kunden die falsche Mailadresse verwenden.

Tippfehler-Domain, Typo, Hoerfehler

Quelle voss-chemie.de bzw. Sedo.de
Tippfehler von vosschemie.de

voss-chemie.de muss kurzfristig dem Unternehmen zugeführt werden und auf die Standarddomain umleiten. Nach der ersten freundlichen Nachfrage beim aktuellen Inhaber, empfehle ich ein routiniertes Eingreifen eines Fachanwaltes wie z.B. Christian oder Christian.

Persönlich würde ich typische Tippfehler bzw. Hörfehler wie voschemie.de ebenfalls registrieren. Gerade bei .de-Domains kann man sich für günstige 2-12€ pro Jahr späteren Aufwand ersparen und die Erreichbarkeit für Besucher und Mails sicherstellen.

Bei der vosschemie-benelux.com fehlt die Registrierung der vosschemiebenelux.com.
Catch-All sollte für die Mailadressen von diesen „Neben“-Domains aktiviert werden.

Ähnlich sieht es bei den einzelnen Markenseiten wie carsystem.org aus.
Ein Beispiel für die Problematik der verschiedenen Schreibweisen liefert vosschemie.de selbst. Hier wird carsystem.org aus dem Footer mit dem Alt-Text „Carsystems“ verlinkt.
Auch wenn die Domain carsystem.org bereits gut eingeführt ist, empfiehlt sich ohne die richtigen TLDs und die anderen Schreibweisen (Mehrzahl / Version mit Bindestrich) der Wechsel auf eine andere Domain.

Das Kürzel .org steht ursprünglich für nichtkommerzielle Organisationen und eignet sich wenig für eine Firmenrepräsentation. Ich empfehle die fehlenden Schreibweisen/Endungen zu kaufen oder auf eine längere Kette wie z.B. voss-carsystem.de (.com usw.) zu wechseln.

Domain fuehrt nicht zum Ziel

Quelle: vosschemie.de
Fälschlich verlinkt und umgeleitet

Grundsätzlich sollte das Domain-Portfolio regelmäßig überprüft werden.

Diese Unterseite von vosschemie.de verweist z.B. auf die Domain up-system.de, welche aber nur die Inhalte von vosschemie.de lädt. Neben der Besucherverwirrung wird doppelter Content produziert. Neue Ausrichtungen sollten nur mit einer sauberen 301er Umleitung erfolgen.

 

2. Onpage

Bei diesem Reiter widme ich mich dem eigentlichen Seitenaufbau, welcher überwiegend auf technischen Begebenheiten beruht. Mein Fokus liegt auf der Lesbarkeit durch Google und der damit verbundenen Besuchersteigerung. Daneben soll der Besucher schnell und frustfrei Informationen finden oder zum Kaufabschluss kommen.

 

2.1. Bilder

2.1.1 Bildgröße / Dateigröße

Die Reduzierung von Bildergrößen war lange Zeit aus dem Fokus gerückt.
Google macht allerdings durchgängig durch die Einführung weiter Prüfmöglichkeiten, Tools und Abhandlungen klar, dass Google die Geschwindigkeit bzw. einen grundsätzlich technisch optimierten Internetauftritt für wichtig hält. Die einzelnen Optimierungsmöglichkeiten bei Bildern lasse ich hier außen vor und nenne nur das prominente Beispiel der Größenreduzierung, welche durch das mobile Surfverhalten wieder im Vordergrund steht.

Vier Beispiele:

– Muster von vosschemie.de
Auf der Startseite von vosschemie.de befindet sich ein Bild einer beschädigten Yacht mit einer Dateigröße von 590,73 KB.

– Muster (ist verlinkt) von carsystem.org
Dateigröße von 1.819,74 KB.

– Muster (ist verlinkt) von vc-24.de
Bei vc-24.de wurde auf die Bildgröße bereits geachtet, aber vereinzeltes Potenzial wie das verlinkte Muster mit 114,48 KB ist vorhanden.

– Muster (ist verlinkt) yachtcare.de
Dateigröße von 593,44 KB.

Diese Art von Bildern in Kombination mit der gewählten kleinen Darstellung lassen sich verlustfrei um 80% bis 90% in der Datengröße reduzieren.
Persönlich würde ich die Shopbilder bereits in der Standardansicht deutlich größer darstellen, aber ein Potenzial in der Verkleinerung bleibt gegeben.
Grundsätzlich werden bei der Bildoptimierung oft die Elemente innerhalb der Navigation nicht mit einbezogen. In der Summe bietet eine Veränderung hier keine Ersparnis, dennoch sollte im Zuge einer Bildoptimierung die Navigation bzw. alle Seitenelemente mit überprüft werden.

Ähnlich wie beim späteren Unterpunkt „URL / Umlaute“ bedarf es bei der nachträglichen Bildoptimierung vorheriger Prüfungen. Die Bilder werden nach der Änderung ihre Positionen in Googles Bildersuche und dem Universal Search Bereich verlieren. Die ehemalige Position ist oftmals dauerhaft verloren. Daher muss vor einer Änderung geprüft werden, ob relevante Positionen oder Traffic Quellen bereits vorhanden sind und ob diese gesichert werden müssen.

Wer ausschließlich auf die Bildersuche abzielt, kann auch mit großen Dateien arbeiten. In diesem Fall geht es aber vorrangig um die Unterseiten und hier spielt ein optimiertes Bild als Zeichen für einen sauberen Aufbau eine wichtige Rolle. Bildoptimierung steht also nicht nur für sich sondern auch als Signal für die umgebende Seite. Ein weites Feld, in dem genau nach Zielsetzung abgewogen werden muss.

Da es in dem Zusammenhang inhaltlich und zeitlich passt, hier ein Verweis auf Beiträge von Martin und Malte, welche zu dem Thema einen kleinen Test ausgewertet haben.

 

2.1.2 Dateiname

Die Bildoptimierung liegt mir persönlich am Herzen – unter anderem ist sie sehr lohnend, um die zusätzliche Universal Search Position zu erhalten.
Ein Punkt ist der passende Dateiname, welcher bei carsystem.org leider aus einer numerischen Abfolge besteht.
Hier besteht Änderungsbedarf. Erschwerend kommt hinzu, dass die Bilder von einer anderen Domain bezogen werden.
carsystem.org lädt leider die Produktbilder von vosschemie.de.
yachtcare.de ist da einen Schritt weiter und integriert die Artikelbezeichnung in dem Dateinamen. Optimiert sind die Dateinamen im eigentlichen Sinne nicht.

 

2.2 Fehlerseiten

Fehlerseiten sind ein wichtiges Instrument, um Lücken im Content, fehlende Umleitungen und gemachte Fehler aufzufangen.
Nach Möglichkeit sollte es nicht dazu kommen, dass Besucher auf diese Seiten treffen. Besser wäre es, ehemalige Artikelseiten auf nachfolgende Produkte oder thematisch passende Rubriken umzuleiten. Hat die Artikelseite bereits ein gutes Ranking erreicht, macht es auch Sinn, den nicht mehr beziehbaren Artikel im Shop zu lassen (entfernt aus der Navigation und Suchdatenbank) und im Artikeltext die Alternative aufzuzeigen. Dieses Vorgehen ist z.B. bei Amazon häufig zu finden.

Die Fehlerseite sollte den Kunden möglichst schnell wieder in den Shop-Prozess integrieren. Meine persönlichen Favoriten dafür sind eine große Suchmaske, ein Gutschein oder die Auflistung der Topseller. Abstand halte ich von der klassischen Fehlerseite, welche den Besucher explizit auf einen Fehler hinweist und ihm erklärt, dass er sein eigentliches Ziel hier nicht findet.

Für den Shopbetreiber ist es wichtig, den Aufruf einer 404 Fehlerseite zu tracken, damit eventuelle Fehler schnell auffallen.

Aktueller Stand:
vosschemie.de >> keine Fehlerseite
carsystem.org >> keine Fehlerseite
yachtcare.de >> keine Fehlerseite
vosschemie-benelux.com >> Mischung aus Umleitung und CMS Fehler – keine Fehlerseite
soloplast.fr >> Server Fehlerseite – keine eigene Fehlerseite
vc-24.de >> Hat eine ins CMS integrierte Fehlerseite mit zwei sinnvollen Links (Startseite, Suche).
scandiccare.de >> keine Fehlerseite

Fehlerseite fehlt

Fehlerseite fehlt

Alle Auftritte sollten nachgebessert werden.

 

2.3 Suchfunktion

2.3.1 Verwendung der Suchfunktion

Aufgrund der Masse an Content legen Unternehmen wie Google und Amazon den Fokus auf den Suchschlitz und lassen die klassische Navigation über thematische Reiter in den Hintergrund treten. Seit vielen Jahren kennen Internetnutzer diesen Aufbau und haben dahingehend ihr Verhalten angepasst. Bei kleinen und mittleren Shops wird dies leider deutlich verkannt und auch auf der Seite der CMS-Anbieter lässt die Standardsuche in der Regel zu wünschen übrig.
vc-24.de blendet den Suchschlitz gut sichtbar an präsenter Stelle ein und bildet damit optisch einen guten Mittelweg.

 

2.3.2 Suchergebnisse

Testweise suchte ich bei vc-24.de nach „Silikon“. Der zweite und dritte Treffer führt zum Produkt „PS SICOVOSS RF Silikon Giessm. A+B“. Selbiges ist allerdings nicht vorhanden und der Link wird auf eine 404 Fehlerseite weitergeleitet. Ich schätze, die Suchdatenbank greift auf einen alten Datensatz zurück und aktualisiert sich nur selten oder gar nicht selbständig.

Suchfunktion findet alte Artikel1

Quelle: vosschemie.de
Suchergebnis für “Silikon”.

Suchergebnis für „Silikon“.

 

Suchfunktion findet alte Artikel2

Quelle: vosschemie.de
Suchtreffer können nicht geöffnet werden

Versuch die Suchtreffer zwei und drei zu öffnen.

 

2.3.3 Bilder in der Suchübersicht

Beim Test der Suchfunktion von vc-24.de entstand folgender Link beim Versuch, den Begriff „lack“ zu suchen. Ergebnis der zweiten Suchseite.

http://www.vc-24.de/catalogsearch/result/index/?mode=grid&p=2&q=lack

Alle Bilder fehlen in der Übersicht – sind aber auf der eigentlichen Produktseite eingebunden.
Hier muss nachgebessert werden.

In dem Zuge sollten generell fehlende Bilder wie dieses:

http://www.vc-24.de/silikon/elastosil-m-4470.html eingepflegt werden.

Bildersuche-Vorschau-fehlt

Quelle: vosschemie.de
Produktbilder fehlen in der Vorschau

 

2.3.4 Populäre Suchbegriffe

vc-24.de bietet unter dem Reiter „Suchbegriffe“ eine Auflistung der beliebtesten Suchanfragen. Für den Besucher sind solche Einblicke ein nettes Gimmick, für ein Unternehmen dagegen wichtige Indikatoren, was die Kundschaft sucht oder was stärker präsentiert bzw. leichter auffindbar dargestellt werden muss.
Die zwei Top-Suchanfragen lauten „2 K Klarlack“ und „2 Schicht Klarlack“. Meiner Kenntnis nach wird nur ein 1K Klarlack angeboten und entsprechend auch gefunden.
Bei diesem Produkt sollte der Vorteil des 1K besonders am Anfang hervorgehoben werden, um ein direktes Abspringen der Suchenden zu verhindern.
Ebenfalls ist es durchaus denkbar, dass die Besucher den 2K Klarlack von carsystem.org suchen und hier weder das Produkt noch einen Hinweis vorfinden.
In Unkenntnis der gesamten Produktpalette und dem Suchvolumen, welches sich hinter den Top-Suchbegriffen verbirgt, ist dies natürlich nur ein sehr oberflächlicher Hinweis.
Grundsätzlich sollten Suchanfragen ausgewertet werden, um zu prüfen, ob der Kunde das passende Produkt zu seiner Suche findet.

 

2.4 Kontaktmöglichkeit

vc-24.de/contact/
vc-24.de wünscht offensichtlich den persönlichen Kontakt und blendet großflächig die Telefonnummer in der Sidebar ein. Erfahrene Surfer legen allerdings einen Erfahrungsfilter über jede Internetseite und blenden Punkte aus der Sidebar gerne aus.
Üblicherweise befindet sich die Telefonnummer unter dem Reiter „Kontakt“, wo ich auch in diesem Fall Telefonnummer, Faxnummer, Social Media Kanäle und die Postanschrift zusätzlich hinterlegen würde.
Auch wenn „Kontaktieren Sie uns“ freundlicher und offener klingt, würde ich die Begrifflichkeit auf die Standardbezeichnung „Kontakt“ verkürzen. Wenn der Kontakt per Telefon besonders hervorgehoben werden soll, hat sich ein Platz im rechten Header etabliert.

Ebenfalls sollte der Kontaktbereich bei yachtcare.de und scandiccare.de um die Telefonnummer, Faxnummer, Social Media Kanäle und die Postanschrift ergänzt werden.
Bei carsystem.org und vosschemie.de fehlen lediglich die Social Media Kanäle.

 

2.5 Leerer Reiter

vc-24.de/information/
Aktuell ist der Reiter ohne Inhalt, vielleicht ändert sich dies nach der Anmeldung. Sollte das der Fall sein, sollte der Reiter auch erst dann sichtbar werden.
Gerade der Anfang einer Seite ist besonders sensibel und sollte für den Besucher und Google relevant gestaltet werden.

Informationen sind leer

Quelle: vosschemie.de
Reiter ist ohne Inhalt

 

2.6 URL

2.6.1 Sprechende URLs

Sprechende URLs nach dem Aufbau „Domain.de/Kategorie/Unterseite“ sind in Sachen Usability und Seo im Vorteil. Aktuell wird auf carsystem.org, yachtcare.de und scandiccare.de die URL nach folgendem Schema vergeben:

carsystem.org/index.php?id=1310&tx_vossnew_group[group]=30614&tx_vossnew_group[action]=show&tx_vossnew_group[controller]=Group&cHash=96ebdd82e03b9d1f992d81ad0617d64e

vc-24.de ist da einen Schritt weiter und arbeitet nach diesem Muster:
vc-24.de/werkzeuge-zubehor/abfullpumpe.html

vc-24.de sollte (bis auf die fehlerhaften Umlaute) als Vorbild dienen, nach dem alle Webauftritte umstrukturiert werden sollten. Sofern die aktuelle CMS-Version nicht das abschließende Kürzel „.html“ verlangt, kann darauf mittlerweile verzichtet werden.

 

2.6.2 Umlaute

vc-24.de hat bereits sprechende URLs eingeführt, aber es fehlt anscheinend an einer Prüfroutine bzw. einer automatischen Umrechnung der Umlaute oder einer manuellen Nachkontrolle.

Negativ Beispiel:
http://www.vc-24.de/werkzeuge-zubehor/abdeckfolien-klebebander.html
http://www.vc-24.de/ungesattigte-polyester/bpo-harter-pulver-paste.html
http://www.vc-24.de/verstarkungsmittel/glasgewebe/koperbindung.html

Die drei Muster zeigen das fehlende „e“, was zu einem neuen für Goolge nicht relevanten Wort führt.
Betroffen sind viele Produkte, da der Fehler bereits bei drei Hauptkategorien greift.

Achtung: Viele Firmen reagieren bei der Behebung solcher Fehler sehr hektisch und fangen direkt mit der Änderung an.
Dies führt dazu, dass bestehende interne und externe Links nicht mehr funktionieren, Google die Unterseite aus dem Index löscht und externe Linkgeber den nun fehlerhaften Link entfernen.
Eine Umstellung bedarf eines manuellen Eingreifens und einer entsprechenden 301er Umleitung pro Seite nebst penibler Nachkontrolle. Logfiles sollten vorher durchgesehen werden, ob die Unterseiten bereits relevante Positionen erreicht haben und es dadurch weiterer Maßnahmen bedarf.
Solche Fehler müssen mit viel Sorgfalt und Planung behoben werden.

 

2.6.3 www Subdomain

Das bekannte Kürzel www ist im Grunde eine Subdomain, welche heutzutage keine Notwendigkeit mehr besitzt. Die entsprechende Verwendung ist daher reine Geschmackssache. Nach Möglichkeit verzichte ich darauf, damit die Domain bzw. das Keyword in den Serps ganz links im Blickfeld erscheint. In jedem Fall sollte man sich für eine Version entscheiden und die andere Version entsprechend umleiten.
Zwar sollte Google dies automatisch ordnen und es lässt sich zusätzlich in den Webmaster-Tools die „Bevorzugte Domain“ festlegen, aber eine saubere Lösung ist der bessere und sicherere Weg.
Zum einen wird so Duplicate Content vermieden, zum anderen gehen keine Links nebst Besuchern verloren. Wird mal mit und mal ohne www verlinkt, muss man sich immer darauf verlassen, dass die Linkwirkung wirklich vererbt wird.

Aktueller Stand:
vosschemie.de leitet zwar auf www.vosschemie.de weiter, aber Deep-Links werden nicht berücksichtigt.
Muster:
vosschemie.de/index.php?id=210
www.vosschemie.de/index.php?id=210
Ein externer Deep-Link ohne www geht aktuell nebst Linkwirkung und Besuchern verloren.

carsystem.org und www.carsystem.org sind eigenständig erreichbar.
Dies führt zu eingangs beschriebenen Problemen.

yachtcare.de hat die identische Problematik wie carsystem.org.

vc-24.de ist einer guten Lösung am nächsten. Die Variante ohne www wird inkl. Deep-Links auf www.vc-24.de umgeleitet. So gehen externe Links ohne www nicht verloren, aber die Linkwirkung nebst interessiertem Besucher kommt nicht zur gewünschten Unterseite.
Optimal wäre es, wenn auch die Deep-Links auf ihr Pendant mit www und nicht auf die Startseite umgeleitet würden.

vosschemie-benelux.com leitet nicht durchgehend sauber auf www.vosschemie-benelux.com um.

soloplast.fr und www.soloplast.fr sind eigenständig erreichbar. Kombiniert mit der bereits beim Punkt „Domains“ beschriebenen Problematik sind www.vosschemie.fr und vosschemie.fr ebenfalls eigenständig, wodurch die französischen Inhalte mindestens vier Mal identisch im Netz sind.

scandiccare.de und www.scandiccare.de sind leider eigenständig erreichbar.

Im Ergebnis müssen alle Domains überarbeitet werden.

 

2.7 CMS Übersetzung

http://www.vc-24.de/customer/account/forgotpassword/
Die Seite ist nicht vollständig übersetzt und sollte angepasst werden.
Im Fall von vc-24.de ist dieser Hinweis schon kleinlich und gehört nach ganz unten auf die To-do-Liste. Da auch andere Seiten in einem größeren Umfang betroffen sein könnten, erwähne ich diesen Punkt dennoch.

 

2.8 Eigene Konkurrenz durch .pdf

Beim aktuellen Aufbau steht die Produktunterseite mit den eingebundenen .pdf Dateien im Wettbewerb.

Hier ein Muster (Silicone Remover Mild) zur Verdeutlichung:

Unterseite Kampf gegen pdf 2

Qulle: vosschemie.de / carsystem.org

Unterseite Kampf gegen pdf serps 3

Qulle: google.de
Kampf gegen die eigenen Unterseiten / .pdf

Bei dieser seltenen Wortkombination bzw. dem Produktnamen fällt es nicht ins Gewicht. Interessant wird es, wenn es um echtes Suchvolumen und Besucher geht. In diesem Fall reicht es, den Zusatz „Mild“ bei der Suche zu entfernen, wodurch carsystem.org nicht mehr auf der ersten Suchseite erscheint. Für wirklich interessante Suchbegriffe muss ich intern und extern die gesamten Möglichkeiten konzentriert bündeln und nicht auf drei Seiten aufteilen.

Ich bin zwar ein großer Freund von gut optimierten und optisch ansprechenden PDFs, welche sich zur Weiterverarbeitung speichern und gut drucken lassen, aber
im Gegenzug birgt ein .pdf hier auch die Gefahr einer hohen Absprungrate, da die Navigation fehlt und der Besucher über den Browser schnell zurück bei Google ist.
Auf den ersten Blick würde ich den Inhalt des .pdf-Dokuments in die Produktseite integrieren und als Zusatz bereitstellen, welcher nicht von Google indexierbar ist.

Zumindest gilt dies für das „Technische Merkblatt“, ein integriertes „Sicherheitsdatenblatt“ würde den Text bzw. die Relevanz dagegen verwässern. Hier bedarf es tiefergehender Überlegungen nebst Tests.

 

2.9 Metadaten

Den Code nebst Meta-Tags habe ich mir nicht eingehend angesehen.
Da der Quelltext mit „lang=“en“ (englischer Sprachanzeige) beginnt, kann ich mir auch hier verborgenes Potenzial vorstellen.
Google setzt sich zwar über viele Meta-Tags hinweg, aber gewisse Möglichkeiten sind geblieben.

 

2.10 Seitentitel

Ein Punkt, welcher zwingend einer Überprüfung bedarf. Der Titel ist aus SEO-Sicht eine wichtige Wahl, der Startseitentitel wird allerdings nur von vc-24.de etwas verwendet, die restlichen Seiten tragen nur die verschenkte Bezeichnung „Home“.
Die Titel der Unterseiten orientieren sich an den Produktnamen, was grundsätzlich sinnvoll ist.
Ohne Nachbearbeitung führt dies allerdings dazu, dass dieses Produkt nur den Titel „Multi“ führt. Für die Klickrate und grundsätzliches Seo ist dies ungeeignet.

Noch deutlicher wird es bei diesem Produkt – der aktuelle Titel-Tag lautet „Blacky“ – verschenktes Potenzial.

 

3. Onpage Marketing

3.1 Trust Elemente

Auf kostenintensive externe Siegel kann weiterhin verzichtet und an deren Stelle interne Vorteile hervorgehoben werden. Auf allen Domains bietet sich hierfür ein fester Platz in der Sidebar an.
Ich würde z.B. eine Grafik mit folgendem Inhalt erstellen:
Logo
Vertrauen seit 1955
49 Länder

Grobe Richtung:

Quelle: Fotolia.de
Muster Siegel

Vosschemie - Made in Germany

Quelle: Fotolia.de
Muster Siegel – Made in Germany

Für den deutschen Markt finde ich die „Wir bilden aus Logos“ auch sehr sympathisch und vertrauenerweckend. Funktionell ist auch „Bekannt durch“, „Getestet von“ im Hinblick auf Zeitschriften, Veranstaltungen oder andere Publikationen. Im Fall von yachtcare.de wäre dies z.B. die Zeitschrift yacht.de. Dies nur als sehr groben Gedanken. Siegel werden leider oftmals übertrieben und ohne Hintergrund eingesetzt, da Internetnutzer gut auf solche Elemente ansprechen. Ein Verweis auf die gewachsene Firmengeschichte nebst Personalverantwortung in Deutschland hilft dem Besucher dagegen, den Seitenbetreiber richtig wahrzunehmen.

 

3.2 Call-to-Action / Einleitung des Bestellprozesses

vc-24.de richtet sich an einen eingeschränkten Käuferkreis und bietet entsprechend keinen öffentlichen Warenkorb nebst Bestellknopf an.
Dieser fehlende Bestellknopf gehört im Normalfall zu den mächtigsten Instrumenten im gesamten Shop.
Für den optimalen Call-to-Action-Button sollten ausreichend Zeit und entsprechende A/B-Tests eingeplant werden.
Bei vc-24.de kann der Gast nicht direkt bestellen – dies sollte aber nicht zu einem Verzicht dieses wichtigen Elementes führen.

Zwingend sehe ich ein Call-to-Action-Button mit dem Verweis auf die Anmeldeprozedur. Ich würde einen Lead-out oder Lead-in mit dem Hinweis auf einen unverbindlichen Account integrieren.
Als nebenstehendes Trust-Element bietet sich in diesem Zusammenhang ein Verweis auf die bestehende Firmengeschichte an.
Neben den Vorteilen des Buttons besteht ohne dessen Einbindung die Gefahr, dass der Besucher über Google auf einer Unterseite landet – dieses Angebot aber nicht als Bezugsquelle wahrnimmt, sondern lediglich als Informationsangebot.
Auch wenn die Zielgruppe dieser Produkte ein anderes Surfverhalten als Powershopper für Konsumgüter an den Tag legt, so bleiben trotzdem nur Millisekunden oder wenige Sekunden bis der Besucher sein Urteil gefällt hat.
Ein roter Faden bis zum Kaufabschluss bzw. Abschluss der Registrierung muss gegeben sein.

 

Insgesamt sollte die Anmeldung gestrafft dargestellt werden.
Liest der Besucher zum Beispiel den Hinweistext „So bestellen Sie bei uns“ findet er folgende Anleitung:
Als Neukunde richten Sie bitte zunächst Ihr persönliches Benutzerkonto ein. Dies erfolgt über das Formular „Registrierung“.
Zum einen gibt es kein Formular „Registrierung zum anderen findet der Besucher in dem Text nicht den nötigen weiterführenden Link, um sich zu registrieren.
Ruft der Besucher den Reiter „Mein Benutzerkonto / Anmelden“ nicht auf, findet er auf der gesamten Seite keine weitere Möglichkeit sich anzumelden.

Von Shopbetreibern wird dies schnell vernachlässigt bzw. heruntergespielt.
Meiner Erfahrung nach wirkt sich ein fehlender roter Faden allerdings wie folgt aus:
Powershopper sind blitzschnell weg
unerfahrene Internetnutzer finden den Weg nicht

 

3.3 Design / Aufbau

vc-24.de ist der frischeste Ableger, welchen ich zum Thema Design ausschließlich behandle.
Es herrscht ein schlichtes Standarddesign, welches sich seit Jahren in dieser Form etabliert hat.

 

3.3.1 Produkte statt Text

Der Startseiten-Text sollte gegen Produkte getauscht werden. Im Allgemeinen möchten sich viele Shopbetreiber auf der Startseite erklären, nur zeigt die Verweildauer nebst Eye-Tracking-Test, dass diese Texte nicht gelesen werden. Eine Startseite, welche auf Produkten oder Anwendungsgebieten basiert, wirkt moderner und ist deutlich effektiver.
Ich würde testweise 2 Neuheiten und 6 Topseller präsentieren.

 

3.3.2 Mehr Raum

In den Rubriken würde ich den einzelnen Artikelzusammenfassungen mehr Raum bieten.
Bei der gewählten Auflösung ist wenig Spielraum gegeben und nur eine minimale horizontale Streckung möglich.
In diesem Zuge sollte der „zum Produkt“-Knopf dichter an das eigentliche Produkt geführt werden, da er sonst als Überschrift für den nächsten Absatz wahrgenommen werden könnte.

 

3.3.3 Umblättern

Zwingend ist für mich eine größere Darstellung, um innerhalb einer Kategorie auf die nächste Seite zu gelangen.
Auch wenn der aktuelle Aufbau seit Jahren gängige Praxis ist, wird die nächste Seite auch heute noch oft übersehen.
Dies führt dazu, dass der Kunde den Shop verlässt, obwohl sein gewünschtes Produkt nur einen Klick entfernt ist.
Dazu sollte die Blätterfunktion größer und präsenter dargestellt werden. Zusätzlich sollten standardmäßig 16 statt der aktuell 8 Produkte angezeigt werden, auch dies verhindert ein Übersehen.

 

3.3.4 Klickbare Überschriften

Innerhalb der Kategorien sollten möglichst viele der präsentierten Produkte klickbar sein.
Carsystem.org und yachtcare.de sollten sich an vc-24.de orientieren, wo dies bereits umgesetzt wurde.

 

4. Linkmanagement

Die Rubrik gehört zu meinen Lieblingsthemen, in diesem Fall und insbesondere im ersten Test fällt die Abhandlung sehr kurz aus.
Einen gezielten und gesteuerten Linkaufbau kann ich weder bei carsystem.org noch bei vosschemie.de erkennen.
Der Löwenanteil an Links kommt von Vertriebspartnern, welche aus Seo-Sicht unglücklich verlinken.
Die Links befinden sich z.B. auf eigens angelegten /partner/ Seiten, welche seit Jahren als klassische Linktauschseiten gelten, oder im Footerbereich.
Identische Linktexte und Links aus Grafiken/Firmenlogos sind zwar für diese Art von Seiten üblich, erleichtern aber nicht die Arbeit. Links aus contentstarken Unterseiten gibt es leider sehr wenig, insgesamt liegt ein ungesunder Linkmix vor.

Bevor eine gezielte Optimierung vorgenommen werden kann, bedarf es einer Basisarbeit.
Als ersten Schritt würde ich den Linkmix durch Pressearbeit und Community-Aktivitäten auffächern.
Im Verlauf muss der Fokus auf starken frischen Links sowie thematisch passenden Basislinks liegen. Zwar bieten die Vertriebspartner noch viel ungenutztes Potenzial falls die Links in anderer Weise eingebettet werden, aber bei meiner Stichprobe erwiesen sich die Partnerseiten selbst als durchgängig schwach verlinkt und dürftig mit Content bestückt. Aus Sicht vieler Seos sollten diese bestehenden Linkmuster abgebaut/gelöscht werden. Für diese Art von Seite sehe ich das Linkprofil als normal und üblich – aus Sicht einer Maschine (Google) können die kleinen Partnerbetriebe aber auch wie Link-Satellitenseiten wirken. Hier muss eine detaillierte Analyse erfolgen.

 

Besondere Herausforderungen bietet der hauseigene Shop vc-24.de.
Um neue Kunden zu erreichen, benötigt ein Online-Shop natürlich gute Positionen, welche entsprechende Links voraussetzen.
Wenn das Linkprofil nur durch White-Hat-SEO wachsen soll, ist ein ausgegliederter Shop äußerst problematisch.
Eine natürliche Verlinkung und Presselinks lassen sich deutlich leichter für Contentseiten erzeugen.
Aus Seo-Sicht wäre die Eingliederung des Shops in die Hauptseite vosschemie.de ein Segen und würde die Arbeit erleichtern.
Da mir die Zielsetzung nicht bekannt ist, schließe ich den Punkt Linkmanagement für diesen ersten Check.

 

4.1 SEO / SEA

Die eigentlichen Schwergewichte SEO und SEA erwähne ich bewusst nur als Unterpunkt des Linkmanagements. Aus meiner Sicht muss erst Zeit in die Basisarbeit und Planung gesteckt werden. Startet man jetzt zusätzlich mit klassischen Offpage-Maßnahmen und legt den Fokus auf direktes Wachstum, besteht die Gefahr, dass die bisherigen Probleme wie z.B. doppelter Content nebst Linkmix zur Aussortierung in die Sandbox führen. Insgesamt steht ein großes Potenzial zur Verfügung, da viele Unterseiten in der Nähe von interessanten Google-Positionen liegen.

 

5. Rechtliches

Rechtliche Punkte habe ich mir in diesem Test nicht angesehen.
Lediglich den Hinweis möchte ich geben, dass die Checkbox nicht vorausgewählt sein sollte.
Betrifft:

Registrierung

Kontaktieren Sie uns

Insbesondere bei „Kontaktieren Sie uns“ ist dieser Punkt unglücklich gelöst, der Text lautet hier „Mit der Registrierung akzeptieren Sie die AGB und Datenschutzbestimmungen
Ein wissbegieriger Interessent, welcher über diesen Weg seine Frage stellen möchte, will sich sicher nicht registriert wissen. Zusätzlich sind die Punkte „AGB“ und „Datenschutzbestimmungennicht mit den Zielseiten verlinkt.
Die Verlinkung ist beim anderen Link vc-24.de/contacts/?rActive=1 besser gelöst – aber auch hier sollten die AGB durch eine Checkbox gesondert bestätigt werden.
In dem Zuge würde ich die Mail-Adressen doppelt abfragen und so auf Tippfehler überprüfen.

Kontaktformular verbessern und veraendern

Quelle: vc-24.de
Kontaktformular verbessern

Beim Unterpunkt Social Media führe ich noch einen rechtlichen Hinweis bezüglich des Impressums an.

 

6. Sicherheit

Ähnlich wie mit den rechtlichen Aspekten habe ich diesen Punkt in dem Test nicht fokussiert.
Die Kontaktaufnahme, Registrierung, Anmeldung nebst des Bestellablaufs sollte allerdings als Basissicherheit per „https“ zwischen Browser und Webserver verschlüsselt werden. Dieser Punkt ist unerlässlich.
Die Verschlüsselung sollte auch für die Kontaktformulare der anderen Domains gelten.

https fuer Shops - Bestellablauf verschlüsseln

Quelle: vc-24.de
Der Bestellablauf im Shop muss per „https“ verschlüsselt werden.

 

7. Newsletter

Ein klassisches Werbemittel, welches mit sinkenden Klickzahlen und weniger Beachtung kämpft und dennoch zu meinen Steckenpferden gehört.
Ob und wie vosschemie.de seine angemeldeten Kunden informiert, ist mir nicht bekannt, daher beachte ich nur die Möglichkeit, sich als Interessent durch Newsletter informieren zu lassen.

– yachtcare.de bietet die Möglichkeit zur Eintragung an.
Im Archiv tauchen allerdings nur 4 Einträge seit 2012 auf – der letzte Eintrag vor einem Jahr.

– carsystem.org
Eine Möglichkeit zur Anmeldung konnte ich nicht finden. Über die Suchfunktion habe ich zwar Hinweise auf einen Newsletter (Suchbegriff „Newsletter“ gefunden), aber der weiterführende Link zum .pdf ist defekt (File does not exist). Rein vom Deckblatt ist mit diesem Newsletter kein Mail-Newsletter gemeint.

Der Link zum .pdf ist defekt. Fehler: File does not exist

Quelle: carsystem.org
Link zum .pdf ist defekt (File does not exist)

– vosschemie.de
Ähnlich wie bei carsystem.org konnte ich keine Möglichkeit zur Eintragung finden. Über die Suchfunktion fand ich den identischen Eintrag wie bei carsystem.org mit der ebenfalls fehlenden .pdf Datei.

– vc-24.de
Kein Newsletter

– scandiccare.de
Kein Newsletter

Ich würde Newsletter für Interessenten einführen und eine entsprechende Eintragungsmöglichkeit jeweils in die Sidebar integrieren. Desweiteren würde ich bei der Anmeldung direkt per Checkbox abfragen, ob zukünftige Newsletter gewünscht/erlaubt sind.
Newsletter sind ein günstiges und schnell wirkendes Werbemittel, welches regelmäßig genutzt werden sollte.

 

8. Zentrale oder dezentrale Verwaltung

vosschemie.de steht vor der Überlegung, ob pro Produkt/Marke und Land jeweils eigene Internetauftritte nötig sind.
Hier bedarf es einer klaren Richtungsentscheidung nebst anschließender klar strukturierter Umsetzung. Die Verwendung von eigenen, länderspezifischen Seiten hat durchaus Vorteile, aber bei über 100 Domains erfordert dies enormen personellen Einsatz.

49 Countries x 4 Produkte/Marken (ohne PAINT SYSTEM usw.) = 196 eigene Auftritte.

Dies ist nicht machbar, andererseits kann man die Bereitstellung von Informationen nicht ausschließlich den regionalen Vertriebspartnern überlassen.
vosschemie.de listet auf der Startseite die jeweiligen Vertriebspartner auf. Bei der Ansicht der Partner fällt schnell auf, dass die eigenen Produkte nicht optimal präsentiert oder überhaupt nicht beworben werden. Der Leitspruch „Quality First“ kann beim aktuellen Stand nicht ausreichend eingehalten werden.
Aus meiner Sicht muss ein Ausbau auf wenigen zentralen Domains erfolgen. Damit ist nicht der direkte Vertrieb gemeint, sondern die Verbreitung von Informationen. Alleine die internationale Verbreitung über das Internet weckt die Nachfrage und erzeugt einen Druck auf die jeweiligen Vertriebspartner.

Muster:

Muster: Hauptdomain:
vosschemie.com > Hauptdomain
vosschemie.com/fr/ > Französisch
vosschemie.com/cz/ > Czechisch

vosschemie.com/de/ > Deutsch

usw.

carsystem.org ist diesen Weg bereits eingegangen und sollte in Teilen als Vorbild dienen.

 

8.1 Einheitliche Struktur bei zentraler Verwaltung

Weltweit finden alle Mitarbeiter, Händler und Kunden die gleiche Struktur vor.
Produktmanager können schneller aushelfen und ohne die Sprachkenntnisse die richtigen Dokumente auffinden.

 

8.2 Zentrale Auswertung

Zentral und gebündelt können Statistiken von Besucherzahlen, Fehlerseiten und besonderen Vorfällen ausgewertet werden.
Insbesondere die Auswertung von Statistiken legt den Grundstein für eine aufbauende Optimierung und das Erkennen von ungenutzten Potenzialen.

 

8.3 Zentrale Suchmaschinenoptimierung

Bei der Suchmaschinenoptimierung startet eine zentrale Domain gegenüber einer speziellen Länderdomain mit Nachteilen.
Im Verlauf bietet die zentrale Domain allerdings Vorteile um z.B. interne und externe Links zu lenken.
Der große Vorteil liegt in der zentralen Verwaltung. Ein kleines Team kann an einem Standort die weltweite Optimierung vornehmen.
Wird die Optimierung dezentral eher nebenbei von der jeweiligen EDV-Abteilung durchgeführt, stehen im Regelfall nicht genügend Ressourcen und Kompetenzen zur Verfügung.

 

8.4 Zentrale Sprachverwaltung

carsystem.org hat bereits den Grundstein gelegt und bietet über ein Auswahlmenü mehrere Sprachen an.
Beim Kurztest bin ich z.B. auf die kleine Seite carsystem.ee gestoßen, welche wiederum in drei Sprachen übersetzt wurde.

carsystem.ee scheint eine Partnerseite zu sein und präsentiert entsprechend die Produkte. Die Informationen sind dünn und der Link zum Katalog ist aus 2010 und dazu defekt.

Partner Estonia

Quelle: carsystem.ee

Eine zentrale Verwaltung sorgt für gleichbleibenden Wissenstand und ausreichende Informationen für den Händler bzw. Anwender. Aktuell sind die jeweiligen Länderseiten der Vertriebspartner eher spärlich mit Informationen ausgestattet.

 

8.5 Zentrale Fehlersuche

Gebündelt kann die Fehlersuche nach einem festen Schema in kürzester Zeit erfolgen. Jede einzelne Seite erhöht den Aufwand nebst Fehlerquote.

 

8.6 Aktualität

Unter einer zentralen Verwaltung wird eine durchgehende Aktualität gewährleistet. Die von mir besuchten Internetseiten der Vertriebspartner verwenden oft z.B. altes Informationsmaterial wie Kataloge. Wie das angesprochene Muster der carsystem.ee oder deutsche Anbieter. Beide verwenden z.B. alte Kataloge. Vosschemie sollte nach Möglichkeit einen zentralen Ablageplatz für wiederkehrende Informationen schaffen. Bei einem Katalogwechsel muss nur auf seiten von Vosschemie die alte .pdf Datei überschrieben werden und Vertriebspartner haben automatisch ohne ein Eingreifen den aktuellen Katalog verlinkt. Hierfür bedarf es Richtlinien für die Verwendung von Informationsquellen.
vosschemie.de wirbt auf Seiter Startseite z.B. unter dem Reiter „Aktuell“ mit Bereichen aus 2010/2011.

 

9. Vertriebsweg

carsytem.org richtet seine Produkte nicht an den Fahrzeughalter.
In diesem Fall muss sich ein Unternehmen die Frage stellen, wie hoch die Hürde für einen Endkunden gehängt wird, welcher das Produkt beziehen möchte.
Ich bin z.B. im Werkzeugmarkt ein großer Fan der Produkte der Marke Hilti, welche nicht über die üblichen Kanäle bezogen werden kann.
Da es gerade im Autobereich viele Liebhaber gibt, dürfte die Zahl der Endkunden hoch sein, welche bereit sind, für die Autopflege höhere Preise zu zahlen.
Hier steht in Anzahl und Gewinnmarge ein hoher Markt zur Verfügung.
Andererseits nimmt es dem Produkt die Exklusivität und kann die eigentliche Zielgruppe verärgern, wenn Fahrzeughalter direkt angesprochen werden.
Hier muss eine Grundsatzentscheidung getroffen werden.

 

9.1 Verkauf über ebay und Amazon

Aktuell ist ein Teil der Produkte über Marktplätze wie Amazon oder ebay auffindbar.
Im Fall von Amazon und carsystem.org werden die Produkte maßgeblich von „safonov-autolack“ vertrieben. Insgesamt sind sehr wenig Händler am Vertrieb über diesen Weg beteiligt.

Wenn der Vertrieb über diesen Weg eingeschlagen werden soll, sollte er über Vosschemie gepflegt und kontrolliert werden.
Damit meine ich nicht den eigenen, direkten Vertrieb sondern die Aufstellung von Mindeststandards und Produktpflege.
Bei Amazon ist die Gestaltung der Verkaufsseite nicht an den Verkäufer gebunden. Vosschemie könnte den Auftritt ausrichten, kontrollieren und den eigentlichen Vertrieb vollständig dem Markt überlassen.

 

9.2 Artikelauswahl

Welche Artikel dürfen öffentlich verkauft werden.

 

9.3 Beschreibung und Auftritt

Aktuell werden die Artikel oftmals sehr dürftig beschrieben und dürften nicht dem Qualitätsanspruch von carsystem.org gerecht werden.

Spritzspachtel-Amazon-Informationen-Fehlen

 

Bei diesem Produkt sind nur wenige Informationen bei Amazon hinterlegt.

Spritzspachtel-Informationen-sind-daCarsystem.org liefert mehr Informationen und weiterführend auch ein Sicherheitsdatenblatt.
Zur kurzfristigen Verbesserung bietet sich die Integration der vorhandenen Texte nebst Datenblättern an.
Mittelfristig bedarf es einer verkaufsorientierteren Aufmachung.
Zum einen sollten die Produktvorteile ausgearbeitet und entsprechend hervorgehoben werden, zum anderen bedarf es einer Bebilderung oder bestenfalls Videos.
Ich sehe hier gerade im Bereich der Politur großes Potenzial. Fahrzeugliebhaber suchen gerade im Internet nach besseren Produkten, welche nicht im benachbarten Baumarkt zu finden sind.
Mitbewerber wie Sonax oder 3M präsentieren ihre Produkte sehr dürftig, Dr. Wack und Meguiar’s sind durchaus bemüht, aber eine moderne und informative Präsentation fehlt gänzlich unter den Mitbewerbern.

 

9.4 Bewertungen

Positive Bewertungen sind auf Amazon zwingend für einen Erfolg.
Ich konnte nur 2 Bewertungen für Produkte von carsystem.org finden. Hier müssen bewährte Anreize für Bewertungen geschaffen werden.

 

10. Social Media

Der Einsatz von Social Media-Kanälen funktioniert am einfachsten bei Produkten oder Themen, welche Emotionen wecken und die breite Masse betreffen.
Beide Punkte sind nur in sehr geringem Maß gegeben, wodurch der Einstieg erschwert wird.

Der aktuelle Stand:

– vosschemie.de

Facebook: Ungenutzt bzw. nur Vosschemie-Benelux.
Twitter: Nur Vosschemie-Benelux (zusätzlich twitter.com/vossbenelux)
Problematik wird weiter unten beschrieben.
Youtube: Nein
Google+: Nur Vosschemie-Benelux mit zwei Einträgen. Vanity-URL ist noch frei.

– carsystem.org

Facebook: Ja
Informationen werden verbreitet, FB-Aktionen oder einen weiterführenden Dialog mit Kunden konnte ich nicht erkennen.
Twitter: Nein
Youtube: Ja. Optisch aufbereitet, hier wurde bereits daran gearbeitet. Leider wurden die ansprechenden Videos nicht für passende Suchwörter optimiert.
Muster: Dieses Video hätte ich nach der ersten Sichtung wie folgt optimiert.
Carbon lackieren
Carbon UV beständig
Carbon veredeln
Carbon Klarlack
Es wurden weder Titel, Text noch weitere Faktoren auf Suchbegriffe optimiert und damit das Video den Youtube-Suchenden vorenthalten. Ergänzend sollten auch die Kontaktmöglichkeiten nebst eines Impressums in jeder Infobox erwähnt werden. Die URL ohne die Marke Carsystem wäre ebenfalls zu überdenken. Eine schlichte Endcard würde ich an die Videos anhängen.
Google+: Nein bzw. passt auch der bei vosschemie.de genannte Eintrag von Vosschemie-Benelux.

– yachtcare.de

Facebook: Ja
Identisch wie carsystem.org. Die eigentliche Vanity-URL ist leider bei einem anderen Unternehmen.
Twitter: Nein
Youtube: Ja
Meine Youtube-Hinweise für den carsystem.org Kanal greifen auch hier.
Die wenigen Videos sind gut gemacht und machen Lust auf eine Bootsrestaurierung.
Google+: Nein

– scandiccare.de

Facebook: Nein
Twitter: Nein
Youtube: Nein
Google+: Nein

 

10.1 Rechtlicher Hinweis

Impressum überprüfen. Dies fehlt z.B. im Youtube-Kanal von carsystem.org und yachtcare.de. Grundsätzlich sollte auch überprüft werden, ob das eingesetzte Bildmaterial für diese Kanäle lizenziert ist (z.B. Weihnachts-FB-Titelbild von carsystem.org).

 

10.2 Betreuung

Betreuung gewährleisten. Der Beitrag vom 5. Februar auf facebook.com/Carsystem.org wurde am 13. und an anderer Stelle am 18. Februar mit einem Spam-Vorwurf kommentiert, so deute ich zumindest die Übersetzung. Eine Ruhezeit von 2 Tagen gilt in diesen Kanälen bereits als sehr lang. Hier sollte eine regelmäßige Überwachung, Klärung und Beantwortung bzw. Löschung erfolgen.

Carsystem muss Facebook-Spam bzw. Anfragen bearbeiten

Quelle: Carsystem.org
Bei Facebook müssen Anfragen und Spam schnell bearbeitet werden

10.3 Namensrechte

Hier greift die gleiche Problematik wie bereits zum Thema Domains beschreiben.
Als Muster dient der Twitter-Account twitter.com/vosschemie , dieser wird ausschließlich von Vosschemie-Benelux geführt.
Wie bei den Domains muss eine Entscheidung getroffen werden, wie welches „Stück Land“ in Zukunft genutzt werden kann.
Ich sehe jetzt keine Notwendigkeit für einen deutschen Twitter-Account, aber die Namenssicherung und strategische Reservierung muss jetzt bereits für die Zukunft erfolgen.

Ich greife meine Beispielrechnung erneut auf:

49 Countries x 4 Produkte/Marken (ohne PAINT SYSTEM usw.) = 196 eigene Auftritte. Eine Zusammenfassung wie bei den Domains ist nicht im gleichen Umfang möglich und bringt neue Probleme. Es müsste tatsächlich pro Land eine Seite erstellt werden. Diese 196 Seiten multipliziert mit den 3 großen Diensten (G+, FB, Twitter) würden 588 Accounts ergeben. Wirtschaftlich ist keine Verwaltung/Pflege in diesem Rahmen möglich. Carsystem.org geht auf Facebook eine gute Richtung, indem ein Post mehrere Sprachen beinhaltet. Gut durchdacht aber nicht besonders effektiv, da im Regelfall nur der erste Teil einer Nachricht direkt lesbar ist. Wird der Artikel nun geteilt, wird er fast ausschließlich Aufmerksamkeit aus dem Sprachraum der ersten verwendeten Sprache erfahren.

Da ein Tweet besonders kurz ausfällt, lässt sich ein Account bei Twitter noch schlechter für verschiedene Sprachen nutzen. Mehrfache Tweets in verschiedenen Sprachen würden die Follower vergraulen.

Wenn Social-Media-Kanäle von der Zielsetzung nicht nur einen vorhandenen Kundenkreis informieren sollen, sondern für echtes Wachstum sorgen sollen, empfiehlt es sich, für die 2-3 häufigsten Sprachen mit separaten Kanälen zu starten.

Wichtig ist nur, dass bereits jetzt die in der Zukunft eventuell benötigten Namen reserviert werden und ein entsprechendes Konzept ausgearbeitet wird.

 

10.4 Vernetzung

Wie eingangs zu diesem Unterpunkt beschrieben, ist die Ausgangslage nicht einfach.
Wenn diese Kanäle genutzt werden sollen, muss zum Start Aktivität entstehen, daher sollte ein Facebook-Account wie eine Telefonnummer an jeder Stelle als Kontaktmöglichkeit angeboten werden, gedruckt auf Datenblättern, Visitenkarten nebst Katalogen und online auf jeder (Unter)Seite, Mail-Signatur sowie im Youtube-Kanal. Es muss auf den Domains getestet werden, wie sich alle Kanäle untereinander vernetzen lassen, ohne den Besucher wesentlich abzulenken.

 

10.5 Google+

Google+ hat selbst nur eine geringe Reichweite im Vergleich zu Facebook und ist für eine eingeschränkte Zielgruppe attraktiv. Dennoch gehört eine Google+ Seite zu jedem Unternehmensauftritt – allein um den zusätzlichen Platz in den Suchergebnissen zu füllen, welchen Google dafür reserviert hat.

 

11. Portale von Vosschemie vernetzen

Wie beim Punkt Social Media sollten interne Möglichkeiten genutzt und die einzelnen Webauftritte miteinander vernetzt werden.
Cross-Selling und Linkgewinnung steht im Vordergrund. Kunden, die Ihr Boot mit Produkten von yachtcare.de pflegen, haben sicherlich Verwendung für den „Scandiccare Kunststoff-Intensivreiniger in der praktischen Sprühflasche für ihre Zubehörteile. vosschemie.de hat die einzelnen Marken bereits im Footer verlinkt. Aus Seo-Sicht und unter Einbeziehung aller internationalen Auftritte ergibt sich mehr ungenutztes Potenzial. Bei der Suche nach Schnittmengen können für den Vertrieb auch weitere Produktideen entstehen, wie z.B. eine Handwaschpaste, welche für alle Zielgruppen eine Ergänzung darstellt. In jedem Fall sollten interne Möglichkeiten strategisch ausgebaut werden.

 

 

Fazit:

Im Verbund von Vosschemie gibt es sehr hohes Potenzial!
Der Weg dahin bedarf in erster Linie einer soliden Planung und vorsichtigen ersten Schritten.
Durch den bestehenden Linkmix nebst doppeltem Content besteht durchaus die Gefahr, dass sich durch Googles neue Filter die Entwicklung in den negativen Bereich dreht und dort verbleibt.
Im Hinblick darauf, dass die bestehende CMS-Version eine absehbare Weiterentwicklungszeit hat, sollte statt über ein Update über ein Relaunch nachgedacht werden.

Wenn die Basis auf sicheren Füßen steht, sehe ich viele Ansatzpunkte für ein reales Wachstum, welches aus dem reinen Onlineangebot entsteht.
Kurzfristig könnte allein der angesprochene Amazon-Button für eine positive Entwicklung sorgen.

Persönliches Fazit.
Ich habe Lust auf eine Bootsrenovierung bekommen :-) und werde die Onlineentwicklung von Vosschemie sicherlich weiterverfolgen.

Bitte ➥Danke ♥

Was sagst Du zu dem Thema?